Hi-Biking

Unser Konzept

Hi-Biking verfügt über 12 Speedbikes der Marke Stromer, 2 Begleitpersonen und einen Begleitbus mit Fahrer. Damit ist für alles gesorgt. Im Frühjahr organisieren wir vier Gruppenreisen und unmittelbar nach dem Sommer vier weitere. Ausserdem organisieren wir ein challenge , um an einem Wochenende durch alle Provinzen der Niederlande zu radeln.  Natürlich können Sie auch eine eigene Tour mit einer Gruppe organisieren: z.b. durch das Niederländische Süd-Limburg und die wallonischen oder flämischen Ardennen, die Vogesen und das Elsass, oder, nicht so bekannt, aber sehr beliebt: die Ardennen-Eiffel und Luxenburg, das Sauerland oder den Harz. Teinehmerzahl sind maximal zehn Teilnehmer. Erkundigen Sie sich nach den Möglichkeiten!

Hi-Biking bietet Abenteuer und Entspannung für den sportlichen Radfahrer, der vielleicht etwas weniger Zeit hat oder weniger trainiert ist, aber dennoch den Nervenkitzel einer großen Reise in kurzer Zeit erleben möchte. Das Gefühl, das man erfährt  wenn man eine Woche lang unterwegs ist, jeden Tag eine lange Strecke zurücklegt und viele Eindrücke sammelt, ist unbeschreiblich. Dazu kommen natürlich auch noch die köstlichen lokalen Mittagessen und der Genuss eines komfortablen Hotels am Ende des Tages mit einem wohlverdienten Aperitif und gutem Essen !

Jedes Speedbike verfügt über zwei Batterien. Mit diesen können Sie je nach Unterstützung und Gewicht ca. 2x 70 km fahren. Der Begleitbus verfügt über ein Aufladesysthem , so dass Ihnen nie der Strom ausgeht! 

Jedes Fahrrad hat seine eigene Navigation (über Ihr Smartphone). Dieses ermöglicht es Ihnen um in Ihrem eigenen Tempo zu fahren.  Es ist sowieso nicht immer ratsam um mit zehn Rädern zusammen zu fahren. Es sei aus Sicherheitsgründen, es sei aus anderen Gründen.  Die Reisegeschwindigkeit beträgt in der Regel ca. 35 kmh pro Stunde mit einer Spitzengeschwindigkeit von 45 kmh, Abstand halten ist also empfehlenswert . Im Tagesdurchschnitt fahren Sie etwa 30 km pro Stunde.

Die Routen verlaufen so weit wie möglich über Radwege und autofreie Straßen. Auch alte Eisenbahntrassen und unbefestigte Straßen werden nicht gemieden.  Manchmal ist starker Verkehr aber leider auch unvermeidlich. Aus diesem Grund tragen alle einen geprüften Fahrradhelm, der für Speedbikes zugelassen ist.

Ein Bus (verlängerter Transit) folgt der Gruppe über einer Autostrecke. In diesem Begleitbus können Sie Ihr gesamtes Gepäck unterbringen und unterwegs gibt es reichlich Gelegenheit, etwas zu trinken, einen Snack zu sich zu nehmen oder sich umzuziehen, wenn nötig. Und wollen Sie sich zwischendurch mal etwas ausruhen oder haben Sie eine Panne, dann können Sie gerne im Bus Platz nehmen. Der Fahrer spielt immer tolle Musik!

Die Preise variieren je nach Reise. Im Grunde ist alles im Reisepreis inbegriffen, die Nutzung des Speedbikes, Begleitung  und Betreuung unterwegs, Übernachtung (in Doppelzimmern), Frühstück und vier Abendessen. Die übrigen drei Essen sind selbst zu zahlen. In einem grösseren Ort können Sie dann z.B. in einem Lokal Ihrer Wahl etwas essen gehen. Der Hin- und Rückflug erfolgt auf eigene Kosten. Aus diesem Grund starten und enden wir auch an Flughäfen, von denen aus Sie zu günstigen Preisen  hin- oder zurückfliegen können.